Bild Ausstellung Biologische Vielfalt
Bild Simulationsspiel
 
 Schatzküste  /  Aktuelles  /  Pressebereich

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Sabine Grube

Tel.: 03834 - 5 14 75 41

Email: grube@ostseestiftung.de

Schatz an der Küste in den Medien

Pressemitteilungen 2014, 2015, 2016, 2017, 2018

Pressematerial mit Bezug zu den Projektmaßnahmen

Rückdeichung - Wo Salz dem Naturschutz dient. 8.02.2016    Spektrum.de

 

 

Presseberichte 2017

Mai 2017  "Schatz an der Küste" soll sauberer werden

Gemeinsam macht Küstenputz Spaß! Die Gemeinde Zingst, der FV des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft, Schülerinnen und Schüler aus der Region, Einheimische und Gäste - alle beteiligen sich beim Strandberäumungsprojekt unseres verbundpartners BUND. Lesen Sie hier weiter.  

Februar 2017  Umweltfreundlich zum Entdeckerpfad reisen - wann ist das möglich?

Neuer Bahnhaltepunkt im Rostocker Wald: Mit der Bahn ganz umweltfreundlich zum Entdeckerpfad Rostocker Heide - so sollen nach dem Willen des Verbundpartners Stadtforstamt Rostock die Besuchenden künftig umweltfreundlich und entspannt ans Ziel kommen. "Für attraktive Ziele müssen wir auch attraktive Angebote schaffen", meint Georg Nikelski von der OSTSEESTIFTUNG. Lesen Sie hier weiter. 


Presseberichte 2016

August 2016  Wieviel Tourismus verträgt unsere Natur vor der Haustür?

Bürgerinnen und Bürger diskutieren im Konventsaal des Ribnitzer Klosters - im Rahmen des 3. Bürgergesprächs des Verbundpartners Universität Greifswald wurden viele Themen angesprochen. Im Zentrum standen dieses Mal Tourismus und Naturschutz. Lesen Sie hier weiter.   

Mai 2016  Heimatverbundenheit zählt!

Die Menschen im Projektgebiet fühlen sich ihrer Heimat sehr verbunden - dieses und viele weitere spannende Ergebnisse aus der Repräsentativen Befragung der Universität Greifswald in 30 Gemeinden der Projektregion wurden von der OZ vorgestellt. Der Beitrag vom 17. Mai steht als pdf hier bereit. 

April 2016  Vorhaben zur Ausdeichung und Renaturierung im Projekt macht Fortschritte 

Im Rahmen des Vorhabens des WWF D zur Ausdeichung und Renaturierung von 200 ha ehemaliger Salzgrünländer an der Ostseeküste wurde ein weiterer Meilenstein gelegt: aus ingesamt 15.000 ha potenzieller Polderflächer für eine Renaturierung kamen nun 1.073 ha in die engere Auswahl. Weitere Proüfungen udn Vorplanungen erfolgen, so dass der WWF im Verbundvorhaben seinem Ziel, eingedeichte Flächen an der Küste wieder dem natürlichen Wasserregime zu überlassen, ein Stück nähergekommen ist. Der Beitrag in der WWF-Zeitschrift PROTECT steht als pdf hier bereit.     

Januar 2016  Schatzsuche an der Küste

Greifswalder Succow-Stiftung ruft Kommunen und Vereine zu Umwelt-Wettbewerb auf.

Der Artikel von Elke Ehlers in der Ostsee-Zeitung am 8.1.16 steht zum Download hier bereit.  

Januar 2016  Das Leitbild für Küstenüberflutungsräume liegt vor

Naturschutzbehörden und -verbände sowie Landnutzer wurden in die Entwicklung einbezogen. Mehr dazu in den Kurzberichten aus den Naturschutzprogrammen des WWF  PROTECT - 11.2015 (S. 11-12)


Presseberichte 2015

November 2015   Küstenüberflutungsräume als Beitrag zu Klimawandelanpassung, Klimaschutz und Biodiversität

Beitrag von Georg Nikelski im Tagungsband des BfN anlässlich der vom 18.-21.0.15 stattgefundenen Vilmer Expertentagung "Biodiversität und Klima - Vernetzung der Akteure in Deutschland XII".

Der vollständige Text steht hier zum Lesen oder als Download bereit.


Oktober 2015   Deiche sollen weichen - der Umwelt zuliebe

Die Greifswalder OSTSEESTIFTUNG plant ein Modellprojekt und will Landwirte dazu bringen, mitzumachen.

Den gesamten Artikel von Anke Lübbert finden Sie in der OSTSEE-Zeitung / Seite MV vom 27.10.15

oder zum Download hier


August 2015  Endlich brökeln die Deiche

Salzwiesen sind seltene Perlen der Biodiversität. Sie beherbergen Vogelarten wie den Alpenstrandläufer und Gräser, die nur im Salz gedeihen. Langsam schwindet der Widerstand gegen Deichöffnungen und Wiedervernässungen an den deutschen Küsten. Drei Beispiele im Wattenmeer, an der Elbe und in Vorpommern.

Den gesamten Artikel von Anke Lübbert finden Sie in der Zeitschrift NATUR (Ausgabe August 2015) und zum Download hier


Juli 2015  Der erste Schritt: 60 Hektar natürliches Weideland auf den Salzwiesen im Schatzküsten-Gebiet

Im Rahmen der Revitalisierung ehemaliger Salzgrasländer im Projektgebiet Schatz an der Küste zwischen Rostocker Heide und Westrügen hat die OSTSEESTIFTUNG gemeinsam mit dem dort wirtschaftenden Landwirt einen großen Schritt nach vorn getan: Auf den ehemals vielfältigen, biologisch wertvollen Salzwiesen am Kubitzer Bodden weiden nun die Rinder der Agrar-, Produktions- und Vertriebsgemeinschaft (APV) im Dienste der Flächenpflege. Die Wiesen bekommen einen Pflegeschnitt pro Jahr, ansonsten übernehmen die Rinder das Regime. Durch zusätzliche Staustufen wird der Wasserspiegel kontrolliert angehoben. Für einen Ausgleich eventuell entstehender finanzieller Nachteile der Landwirte durch den Wechsel von intensiver zu extensiver Nutzung der Flächen wird gesorgt.

Mit dieser engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Landwirten und OSTSEESTIFTUNG wird es möglich, dass die einst ökologisch einzigartigen Boddengrasländer zukünftig wieder eine außergewöhnliche Flora und Fauna beherbergen und eine große biologische Vielfalt aufweisen können. Der erste vielversprechende Schritt ist getan; noch weitere 140 Hektar sollen in den nächsten Jahren in enger Abstimmung und guter Zusammenarbeit mit den Landwirten im Hotspotprojekt Schatz an der Küste revitalisiert werden.

Text: M. Burmeister. Den gesamten Artikel von Frank Levermann finden Sie in der OSTSEE-Zeitung.


Juli 2015   "Schatz an der Küste" - nachhaltige Entwicklung zum Schutz der Biologischen Vielfalt. In: Naturschutz-Informationsdienst 12-2015 der LLS Naturschutz und nachhaltige Entwicklung MV


Juni 2015  Streifzug durch die Vielfalt: Neues von der Schatzküste - Für Alle, die schon dort sind oder noch hin wollen. In: Amtsblatt Gemeinde Trinwillershagen, Mitteilungsblatt Altenpleen, Zingster Strandbote


Schatzküste Presseberichte 2014


03.11.2014   Naturschutz für die Küste. Der Lehrstuhl für Nachhaltigkeitswissenschaft und angew. Geografie ist einer der Partner des vom Bund finanzierten Naturschutzprojektes "Schatz an der Küste". In: Ostsee-Zeitung


28.10.2014   Schatz an der Küste - Neues Projekt soll Natur in Vorpommerscher Boddenlandschaft und Rostocker Heide bewahren. In: Pressemeldung des BMUB und BfN


17.10.2014   "Schatz an der Küste" - millionenschweres Umweltprojekt gestartet. In: Ostsee-Zeitung; Die Welt; Focus; DPA-Pressemeldung


August 2014: "Schatz an der Küste" - Neues Projekt soll Moorlandschaften erhalten. In: Land aktuell (7). Newsletter der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume