Bild Ausstellung Biologische Vielfalt
Bild Simulationsspiel
 
 Schatzküste  /  223technikol

Technikanpassung für
wiedervernässte Offenlandstandorte

 

Bewirtschaftung von Feuchtgrünland

Um eine Wiedervernässung von landwirtschaftlich genutztem Moorgrünland für Landwirtinnen und Landwirte attraktiv zu machen, wird gemeinsam mit Ihnen an der Optimierung von angepasster Bewirtschaftungstechnik und Logistik für die Heugewinnung, insbesondere der Beräumung von nassen Moorböden, gearbeitet. Die Anpassung und Erprobung der Technik und die Verbesserung des Heuwerbungsprozesses sollen zum einen standortsgerecht optimiert werden und eine ökonomisch möglichst tragbare Bewirtschaftung ermöglichen.

Dazu wurden im Projektgebiet zwei Modellflächen - Radelsee bei Markgrafenheide und Unteres Recknitztal bei Freudenberg – ausgewählt. Infolge der Bedarf an Technik zur Bewirtschaftung dieser Flächen ermittelt und die entsprechende Technik bereitgestellt. Diese wird im fortlaufenden Einsatz in Zusammenarbeit mit Landwirtschaftsbetrieben erprobt, evaluiert und verbessert. Die Erfahrungen die aus dieser Zusammenarbeit entstehen sollen abschließend in einem Workshop und über einen Leitfaden an interessierte Landwirtinnen und Landwirte aus der Region weitergegeben werden und eine Integration alternativer Bewirtschaftungsverfahren in ihre betriebsorganisatorischen Abläufe ermöglichen.

 

Angepasste landwirtschaftliche Technik

Angepasste Rundballenpresse
Die große und breite Bereifung der Presse soll den Bodendruck auf den weichen und nassen Moorboden minimieren und so möglichst bodenschonendes Arbeiten ermöglichen.
Angepasste Rundballenpresse
Spezial-Ballenladewagen
Mit dem Ballenladewagen werden Überfahrten auf der Fläche beim Beräumen gering gehalten. Die großbereifte Tandemachse minimiert den Bodendruck. Die Position des Krans ist Kipplinien-optimiert und ermöglicht ein kippfreies Beladen auch auf weichem Moorboden
Spezial-Ballenladewagen